Unser Leitbild

1. Unser Ziel

Unser Ziel ist eine qualitativ herausragende und innovative Rehabilitation mit Perspektive über das Ende des Aufenthaltes hinaus. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung der Selbsthilfekompetenz: Wir wollen, dass unsere Patienten souverän und gestärkt in ihren Alltag zurückkehren können. Das heißt, unser zentrales Anliegen ist es, unseren Patienten die Teilhabe am privaten, beruflichen und gesellschaftlichen Leben zu erhalten oder wieder zu ermöglichen. Zur langfristigen Sicherung dieser Aufgabe erkennen wir unsere ökonomische Verantwortung an.

2. Unsere Leitsätze
  • Die Rehabilitation erfolgt abgestimmt mit Patienten und Angehörigen.
  • Mit hoher Professionalität verantworten wir die Qualität unserer Arbeit. Professionalität und Teamfähigkeit stellen für uns eine Einheit dar.
  • Wir begegnen uns mit Toleranz, Vertrauen und gegenseitiger Wertschätzung.
  • Wir unterstützen eigenverantwortliches Handeln. Loyalität, Kritikfähigkeit sowie Lob und Anerkennung sind für uns wichtige Voraussetzungen für ein harmonisches Betriebsklima.
  • Wir verpflichten uns, wirtschaftlich zu arbeiten und unsere Ressourcen wirksam einzusetzen.
  • Wir suchen neue Wege, bringen uns persönlich ein und akzeptieren keinen Stillstand.
  • Wirtschaftlichkeit und Humanität sind für uns keine Gegensätze.
3. Unsere Verantwortung (gegenüber den Patienten und Angehörigen)
  • Wir sehen unsere Aufgabe darin, allen, die in unsere Klinik kommen, hilfreich gegenüberzutreten. Wir möchten für unsere Patienten da sein durch persönliche Zuwendung, Verlässlichkeit und Professionalität. Bei aller Hilfe darf das Ziel der möglichst großen Selbstständigkeit nicht aus dem Blick geraten. Unsere besondere Zuwendung ist dort gefordert, wo die Krankheit den bisherigen Lebensplan bedroht oder zerstört. Seelsorge ist geboten. Wir wollen, dass sich bei uns alle gut aufgehoben fühlen.
  • Wir lassen uns in unserer Arbeit leiten von der Würde jedes einzelnen Menschen, unabhängig von Nationalität, Religion und sozialem Status, und bemühen uns, bei allen medizinischen, pflegerischen und sonstigen Maßnahmen diese Würde zu achten.
  • Durch unsere zentrale Lage im wiedervereinigten Deutschland ermöglichen wir unseren Patienten aus allen Bundesländern, sich während Ihres gemeinsamen Aufenthaltes in unserer Klinik gegenseitig besser kennenzulernen.
  • Wir respektieren das Recht der Patienten auf Wahrheit und Selbstbestimmung und fördern ihre Mitarbeit durch Aufklärung und Beratung. Patienten und Angehörige sind für uns Partner in allen sie betreffenden Entscheidungen.
  • Wir wissen um die Bedeutung von Kommunikation und sozialen Kontakten für den Heilungsprozess der Patienten. Deshalb ist uns ein freundlicher, offener und respektvoller Umgang wichtig. Das Gespräch unserer Patienten mit Ärzten, Therapeuten, Pflegekräften, aber auch untereinander hat einen besonderen Stellenwert. Es soll einen sicheren Platz bei uns haben.
  • Wir entwickeln individuelle Nachsorgekonzepte.
4. Unsere Verantwortung (gegenüber unseren Partnern im Gesundheitswesen)
  • Wir müssen über das Ende der Rehabilitationsbehandlung hinausblicken. Deshalb suchen wir den Kontakt zu den nachbetreuenden Ärzten, Pflegediensten, Sanitätshäusern und sozialen Einrichtungen. Sie erhalten unsere Nachsorgeempfehlungen umgehend.
  • Wir unterstützen die Arbeit der Selbsthilfegruppen.
  • Im vertrauensvollen Kontakt zu den Kostenträgern verpflichten wir uns zu einer regelmäßigen, kritischen, aber optimistischen Prüfung des Rehabilitationsbedarfes und der Rehabilitationsmöglichkeiten. Das Ergebnis dieses Rehabilitations-Assessments wird transparent dokumentiert. Damit tragen wir zu sachgerechten Kostenübernahmeentscheidungen bei.
5. Unsere Verantwortung (gegenüber
    Kooperationspartnern und Gesellschaft)
  • Die Kosten für die Rehabilitationsbehandlung werden überwiegend von der Allgemeinheit getragen. Deshalb bemühen wir uns um Transparenz und um Kostenbewusstsein.
  • Gemeinsam mit Arbeitgebern aus der Region erarbeiten und realisieren wir Konzepte zur Verzahnung medizinischer Rehabilitation und beruflicher Reintegration.
  • Unsere Klinik ist sich ihrer Verantwortung für Arbeitsplätze in einer strukturarmen Region bewusst.
  • Wir wollen mithelfen, die regionalen Gesundheitsangebote – vor allem im Bereich der Nachsorge – weiterzuentwickeln.
  • Wir wollen unsere Arbeit wissenschaftlich begleiten, um zur evidenzbasierten Rehabilitation beizutragen.
  • Wir beteiligen uns engagiert bei Berufsfindung und -ausbildung junger Menschen.
6. Unsere Verantwortung (untereinander)
  • Wir bemühen uns um eine Unternehmenskultur, in der alle Mitarbeiter Achtung und Anerkennung erfahren. Dabei ist uns gegenseitige Wertschätzung und Akzeptanz wichtig. Jeder trägt an seinem Platz zum Gelingen des Ganzen bei. Den Führungskräften kommt bei diesem Umgangsstil eine besondere Vorbildfunktion zu und sie sehen eine wesentliche Aufgabe darin, jeden einzelnen Mitarbeiter entsprechend seinen individuellen Bedürfnissen in seiner beruflichen Entwicklung zu fördern.
  • Die Verantwortung für Leben und Gesundheit der Patienten verpflichtet uns zur Arbeit auf hohem Niveau. Deshalb wird in unserer Klinik allen Mitarbeitern Aus-, Fort- und Weiterbildung ermöglicht.
  • Wir fördern Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit der Mitarbeiter und legen Wert auf gute Zusammenarbeit. Wir sind bereit, unsere Arbeit kritisch zu begleiten und unser Handeln zum Wohle des Patienten zu überprüfen.
  • Die Leistungsfähigkeit unserer Klinik wie auch die Sicherung unserer Arbeitsplätze sind abhängig von der wirtschaftlichen Situation. Im Spannungsfeld von Aufgabenerweiterung und Ausgabenbegrenzung müssen wir praktikable Lösungen finden. Wir unterstützen uns dabei gegenseitig.
  • Als Teil der m&i-Klinikgruppe Enzensberg lernen wir voneinander und miteinander.
  • Teamgeist und kollegialer Umgang über die Ressortgrenzen hinweg sind die entscheidende Grundlage unserer Arbeit.
  • Meinungen, Ideen und Verbesserungsvorschläge sind uns wichtig. Alle Führungskräfte nehmen sich die Zeit, diese aufzunehmen, zu besprechen, weiterzuleiten und nach kritischer Prüfung zu unterstützen.
  • Jeder von uns trägt Verantwortung für das Image unserer Klinik in der Öffentlichkeit.
  • Höchste Priorität hat die Arbeit in direktem Kontakt mit Patienten, Angehörigen und Kostenträgern. Arbeitsbereiche ohne direkten Kundenkontakt verstehen ihre Arbeit als interne Dienstleistung mit dem Ziel, die möglichst ungestörte Arbeit am Patienten zu gewährleisten.
  • img
  • img
  • img
icon