Arbeitsplatzbezogene Therapie

Im Rahmen der arbeitsplatzbezogenen Therapie an der m&i-Fachklinik Bad Liebenstein werden zielgerichtet die konkret am Arbeitsplatz erforderlichen Aktivitäten trainiert. Ziel ist es, Menschen, die körperlich arbeiten oder spezifischen körperlichen Arbeitsbelastungen (etwa einseitig monotonen oder koordinativ beanspruchenden Tätigkeiten) ausgesetzt sind, auf den Arbeitsalltag vorzubereiten.

Dies erfolgt durch:

  • arbeitsplatzbezogene medizinische Trainingstherapie
  • Arbeitssimulationstraining


Ausstattung

Dazu wurde ein Bereich der Klinik komplett ausgestattet mit diversen Einrichtungsgegenständen und speziellen Materialien, um verschiedene Arbeitsplätze zu simulieren.

Ausstattungsbeispiele:

  • Schwerlast-Regalsystem mit ausziehbaren Böden, verschiedenen Kisten, Kartons, Eimern, Gewichten, Kanistern. Hier wird das Ein- und Ausräumen / Lagertätigkeiten simuliert
  • Gerüst mit Leitern (2 Etagen)
  • Bohlen und Balken, 2 Meter lang mit verschiedenen Breiten (Dachdecker)
  • Pflasterbereich mit verschiedenen Pflastersteinen, Sandsplitt und div. Werkzeugen
  • Drehbarer Montagetisch zum Simulieren eines Bandarbeitsplatzes
  • Montagebereich für Holzarbeiten mit verstellbaren Überkopfarbeitsmodulen und entspr. Werkzeugen bzw. Materialien für Elektroinstallations-, Zimmermanns- und Installateur-Arbeiten
  • Schiefe Ebene, 4 Meter lang und 1 Meter breit, hölzerne Tritte, Parcours mit unebenem Geläuf
  • Seilzugapparat zum Training von dynamischem Schieben und Ziehen
  • Werkbank mit Schraubstock und div. Werkzeugsortiment
  • Computerarbeitsplatz
  • Trainingspuppe, Liege, Rollstuhl zum Training von Lagerung und Transfer in der Pflege
Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
  • img
  • img
  • img
icon