Einweisungsweg Akut (Neurologische Frührehabilitation Phase B)

Die m&i-Fachklinik Bad Liebenstein bietet nicht nur medizinische Rehabilitation, sondern auch akutstationäre Behandlungsplätze. In unserer Phase-B-Station stehen insgesamt 48 Betten zur Verfügung. Davon befinden sich sechs Betten im intensivmedizinischen Überwachungsbereich mit entsprechendem Monitoring, Sauerstoffversorgung und Kreislaufüberwachungsgerät.


Indikationen

  • Schlaganfälle (Ischämien, Blutungen)
  • extra- und intracranielle Gefäßoperationen
  • Gefäßeingriffe am Gehirn (SAB = Subarachnoidalblutung)
  • Schädel-Hirn- und Rückenmarksverletzungen
  • (Heredo-)Ataxien
  • Multiple Sklerose
  • Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen sowie Orientierungsstörungen
  • neuropsychologische Störungen des Gedächtnisses
  • neuromuskuläre Erkrankungen
  • Feinmotorikprobleme
  • Intensivüberwachung
  • Trachealkanüle
  • ausgeprägten Lähmungen und Gangstörungen
  • höhere Pflegebedürftigkeit


Schwerverletztenverfahren zur Rehabilitation

Eine frühzeitige Übernahme von Patienten im Rahmen des Schwerverletztenverfahrens zur Rehabilitation ist an der m&i-Fachklinik Bad Liebenstein möglich.


Voraussetzungen

  • Vor der Verlegung der Patienten in die Rehabilitation sollten Frakturen zumindest lagerungsstabil, idealerweise jedoch übungs- oder belastungsstabil versorgt sein.
  • In einem Zeitraum von 7 Tagen sollten keine operativen Eingriffemehr erforderlich sein.
  • Weiterhin sollten sich die Patienten möglichst in der Entwöhnung von der Respiratortherapie befinden.

Bei luftgebundenem Transport der Patienten erfolgt die Übernahme der Patienten unter Nutzung des Rettungsdienstes zum weiteren bodengebundenen Transport in die m&i-Fachklinik Bad Liebenstein, in Begleitung eines notfallmedizinisch geschulten Arztes am vereinbarten Hubschrauberlandeplatz.
 

Die Fähigkeit zur frühzeitigen Übernahme von Patienten im Rahmen des Schwerverletztenverfahrens zur Rehabilitation ist gewährleistet durch

  • die personelle Besetzung der Fachabteilung mit
     
    • Fachärzten für Physikalische Therapie und Rehabilitative Medizin
    • Fachärzten für Anästhesie und Neurologie mit Schmerztherapeuten
    • Fachärzten für Palliativmedizin
    • Chirotherapeuten
    • naturheilkundlich erfahrene Ärzte
  • die interdisziplinären Zusammenarbeit mit allen anderen Fachabteilungen der Klinik
  • die medizinische-technische Ausstattung der Fachabteilung
     

Diagnostische und therapeutische Verfahren der neurologischen Frührehabilitation

Die für eine Behandlung Schwerverletzter notwendigen diagnostischen Verfahren werden eigenständig vorgehalten. Lediglich bei der Durchführung computertomographischer Untersuchungen des Skelettsystems und der Thorax- und Bauchorgane bzw. bei MRT-Untersuchungen ist die Nutzung der radiologischen Abteilung kooperierender Krankenhäuser erforderlich.

Eine engmaschige aktivierende Pflege, physio- und ergotherapeutische sowie logopädische und neuropsychologische Betreuung ergänzen das interdisziplinäre Behandlungsmodell.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
  • img
  • img
  • img
icon