Neurologische Frührehabilitation Phase B

Die m&i-Fachklinik Bad Liebenstein behandelt in der Abteilung für neurologische Frührehabilitation Patienten der Phase B (z.B. nach Schlaganfällen, schweren Hirnschädigungen u.a.). Wir können Patienten direkt nach Überwindung der akuten Erkrankung übernehmen und überdies die frühzeitige Übernahme von Patienten im Rahmen des Schwerverletztenverfahrens zur Rehabilitation gewährleisten.

Im Jahr 2017 erfolgte die Aufnahme unserer Neurologischen Frührehabilitation in den 7. Thüringer Krankenhausplan.

Um der hohen Versorgungs- und Behandlungsanforderung für beatmungspflichtige Patienten gerecht zu werden, haben wir im April 2019 den eine weitere Station der Neurologischen Frührehabilitation in Betrieb genommen. Hier stehen nun mindestens 15 Behandlungsplätze auf dem Stand einer IMC-Station für beatmungspflichtige Patienten zur Verfügung.

Frührehabilitation gibt Menschen ihre individuelle Chance auf Zukunft und Weiterentwicklung zurück. Sie ist dabei ziel- und zukunftsorientiert.

Die Patienten in der neurologischen Frührehabilitation erhalten intensive Pflege und Behandlungen durch unser interdisziplinäres Team. Dieses setzt sich aus Ärzten verschiedener Fachrichtungen (Anästhesie, Neurologie, Intensivmedizin, Schmerztherapie, Palliativmedizin, Physikalische und Rehabilitative Medizin), Neuropsychologen, Ergotherapeuten, Logopäden, Physiotherapeuten, Masseuren sowie dem Sozialdienst zusammen. Die Krankenpflege ist nicht nur reine Pflege, sondern ist Bestandteil einer ganzheitlich gesehenen Therapie. Sie arbeitet mit patientenorientierten Pflegekonzepten co-therapeutisch. Das Therapieprogramm ist an den individuellen Zustand und die Bedürfnisse jedes einzelnen Patienten angepasst.

Ziele der neurologischen Frührehabilitation

Die Ziele der neurologischen Frührehabilitation sind die Verhinderung der Verschlechterung des Gesundheitszustandes, die Verbesserung des Gesundheitszustands sowie die Verhinderung oder Verminderung der Pflegebedürftigkeit des Patienten. Die vorrangige Aufgabe der frühzeitigen rehabilitativen Maßnahmen in der m&i-Fachklinik Bad Liebenstein ist zunächst die weitere Stabilisierung des Patienten, um Folgeschäden zu verhindern oder zu minimieren.

Ein weiterer Fokus liegt auf dem Erhalt und dem Wiederaufbau von Fähigkeiten. Hierbei erfolgt eine sukzessive Mobilisierung des Patienten, falls nötig die Wiederherstellung der Kommunikationsfähigkeit sowie die Förderung der Fähigkeit zu alltäglichen Verrichtungen wie Essen (Kauen, Schlucken) oder Körperpflege.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
  • img
  • img
  • img
icon